Glossar Buchstabe W

Mit freundlicher Genehmigung vom ZVK

Wasserbruch
Flüssigkeitsansammlungen in den inneren Hodenhüllen. Kann sich bei Neugeborenen zurückbilden, muss ansonsten chirurgisch Behandelt werden.

WATSU: Wasser-Shiatsu
Wasser-Shiatsu wurde in den USA aus dem Zen-Shiatsu entwickelt. Wasser-Shiatsu – eine Sonderform der hydrotherapeutischen Anwendungen der physikalischen Therapie – entspannt den Bewegungsapparat: Blockaden werden gelöst, die Muskulatur wird gestärkt, die Beweglichkeit der Gelenke wird verbessert. Die ganzheitliche Wassertherapie wird in warmem Wasser auf den gesamten Körper angewandt. Die Wirbelsäule ist im Wasser vom Körpergewicht entlastet, der Körper kann optimal durch den Therapeuten bewegt werden.

Wechselwirkung
gegenseitige Beeinflussung zweier oder mehrerer Arzneimittel (auch zwischen Arznei- und Lebensmitteln)

weicher Gaumen
Der weiche Gaumen schließt sich – zum Rachen hin – an den harten Gaumen an.

Weißkittel-Phänomen
Ist der Patient beim Arztbesuch aufgeregt, kann dies zu höheren Blutdruckwerten führen, als der Patient normalerweise hat.

WHO Weltgesundheitsorganisation
Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) ist eine UN-Spezialorganisation, die ihren Hauptsitz in Genf hat. Sie wurde am 7.04.1948 gegründet und zählt 192 Mitgliedstaaten. Sie ist die Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen.
Mit Ausnahme des Fürstentums Liechtenstein sind alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen auch Mitglieder der WHO.
Ziel der WHO ist es, einen Grad an Gesundheit zu erreichen, der es allen Menschen ermöglicht, ein sozial und wirtschaftlich produktives Leben zu führen. Zu diesem Zweck hat die WHO z.B. die ICF (die ehemalige ICIDH) weiterentwickelt mit dem Ziel, über nationale Gesundheitsberichte, in der Zukunft einen Überblick über die Gesundheit der Weltbevölkerung zu bekommen.
(Quelle:ZVK)

wIRA-Therapie
Warzenbehandlung, bei der die zu behandelnde Stelle mit wassergefiltertem Infrarotlicht bestrahlt wird.

Wirbelsäulengymnastik
Bei der Wirbelsäulengymnastik handelt es sich um ein krankengymnastisches Programm zur Mobilisierung und Stabilisierung der Wirbelsäule bei Haltungsinsuffizienz (Insuffizienz = unzureichende Leistungsfähigkeit eines Organs). Oft treten Schäden der Wirbelsäule bei Menschen auf, die eine berufsbedingte einseitige Körperhaltung haben.
Bestandteil der Therapie ist nicht nur die Gymnastik, es werden auch Hinweise dazu gegeben, wie man sich im Alltag rückengerechter verhalten und so Fehlbeanspruchungen der Wirbelsäule vermeiden oder verringern kann.

Wirkstoffe
Bestandteile eines Arzneimittels, die die Anwendung des Arzneimittels begründen und Ursache für dessen Wirksamkeit sind

Wirkstoffspiegel
Konzentration des Arzneimittels im Blut

Wurzelspitzenresektion
Operativer Eingriff. Nach Öffnung des Kieferknochens wird der unterste Teil (ca. ein Drittel) der Wurzel eines Zahnes, also die Wurzelspitze entfernt. Die Durchführung hat den Zweck, Eiter- oder Zystengewebe an der Wurzelspitze zu entfernen und/oder nicht behandelbare Nervenausführungsgänge zu entfernen, um dann den Hauptwurzelkanal der im Kiefer verbleibenden Wurzel zu verschließen (Endodontie).

0621-71 27 27

Wir suchen Verstärkung!

Physiotherapeut/Physiotherapeutin

Jetzt bewerben !